Warum Sie sich unbedingt schon jetzt um Ihre Rentenangelegenheiten kümmern sollten:

 

Wenn Sie noch 5, 10 oder 20 Jahre warten, kann es gut sein, dass wichtige Versicherungsunterlagen zwischenzeitlich verloren gehen und diese aufgrund des Ablaufs von Aufbewahrungsfristen leider nicht wieder beschafft werden können. Ohne Vorlage eines Nachweises wird die Rentenversicherung zum Beispiel keine Höherbewertung von Zeiten der Berufsausbildung vornehmen. Das hätte eine niedrigere Rente zur Folge. Ist aber schon jetzt alles korrekt in Ihrem Rentenversicherungskonto erfasst, müssen Sie kurz vor Beginn Ihrer Rente keinerlei Nachweise mehr über Ihr bis dahin zurückgelegtes Versicherungsleben vorlegen. Es gibt aber noch weitere gewichtige Gründe dafür zu sorgen, dass das eigene Rentenversicherungskonto baldmöglichst vollständig geklärt und auf dem Laufenden sein sollte:

 

  • Im Leistungsfall kann Ihr Rentenanspruch nur dann geprüft und in richtiger Höhe berechnet werden, wenn im Rentenversicherungskonto alle notwendigen Daten und Zeiten gespeichert sind.
  • Ein vollständiges Rentenversicherungskonto ist die Grundlage für eine zutreffende Rentenauskunft und Renteninformation.
  • Nicht jeder bleibt gesund bis ins hohe Alter und ist ggf. aus Krankheitsgründen oder aufgrund von Unfallfolgen auf Rehabilitationsleistungen oder gar auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit angewiesen.          
  • Bei einem plötzlichen, unerwarteten Todesfall sind die Hinterbliebenen oft überfordert, wenn sie bei der Beantragung von Hinterbliebenenrente noch mit Fragen zu ungeklärten Lücken im Versicherungsverlauf des Verstorbenen konfrontiert werden.
  • Bei einer Ehescheidung dringt das Familiengericht mit Nachdruck auf die vollständige Klärung der Rentenversicherungskonten, damit der sogenannte Versorgungsausgleich durchgeführt werden kann.